17 | 10 | 2018
Wussten Sie schon?

daß Vulkane im Winter häufiger ausbrechen als im Sommer? Grund sind globale Schwankungen des Meeresspiegels, die vom Nordwinter stärker beeinflusst werden als vom Winter der Südhalbkugel. Dadurch ändert sich der Druck des Wassers auf die Küstenregionen, was wiederum Vulkanausbrüche begünstigen kann.

Nachrichten
  • (scienceticker.info) Im arktischen Meereis fanden Wissenschaftler so viel Mikroplastik wie nie zuvor. Die meisten Partikel waren mikroskopisch klein. Eisproben aus fünf verschiedenen Regionen des Arktischen Ozeans enthielten zum Teil mehr als 12.000 Mikroplastik-Teilchen pro Liter Meereis. Das berichten Forschende des Alfred-Wegener-Institutes (AWI).

  • (Wetter-Center.de) Der rekordverdächtige Sommer 2018 schien kein Ende zu nehmen. Sogar im Oktober sind in einigen Regionen Deutschlands nochmals spätsommerliche Temperaturen von 25°C zu verzeichnen. Ähnliche Witterungsverhältnisse gab es in der Vergangenheit nicht allzu oft, einige Jahre... Related posts: Wann kommt die Kälte? Kommt ein langer Winter?

  • (Wetter-Center.de) Laut einer neuen Studie der University of East Anglia (UEA) könnte der Klimawandel in Zukunft zu Engpässen bei der globalen Bierversorgung führen. Die Studie warnt, dass das zunehmende Auftreten von Dürre und Hitze weltweit... Related posts: Klimawandel und Dürren: Neue Erkenntnisse Klimawandel seit 1,4 Milliarden Jahren

Besucherzahlen
heute133
in diesem Monat4697
in diesem Jahr70868
gesamt247423
max. an 1 Tag2958

ClimatePrediction

Credits Climate Prediction

Climate Prediction ist ein nichtkommerzielles, wissenschaftliches Projekt mit demZiel, ein aussagekräftiges Klimavorhersagemodell zu entwickeln. Mehrere Millionen Modelle mit je verschiedenen Parametern müssen getestet werden und sollen schließlich in ein präzises Vorhersagemodell für das Klima des 21. Jahrhunderts einfließen. Der erforderliche Rechenaufwand liegt weit jenseits der Leistungsfähigkeit von Großrechnern und kann daher nur durch eine Vielzahl einzelner Computer erbracht werden.

Was kann ich tun?
 
Die meisten Computer sind lange Zeit in Betrieb, aber nur wenig ausgelastet. Die freie Rechenzeit kann in den Dienst der Wissenschaft gestellt und dazu genutzt werden, Klimamodelle laufen zu lassen. Dazu wird eine Client-Software installiert, die Modelldaten von einemServer über das Internet bezieht und imHintergrund die Rechnungen ausführt. Der gewöhnliche Betrieb des Computers wird dabei nicht beeinträchtigt.
 
Was habe ich davon?
 
Materiell entlohnt werden die Bemühungen nicht. Die Teilnahme an einem ehrgeizigen wissenschaftlichen Projekt sollte Motivation genug sein, zumal die Ergebnisse von wahrhaft globalem Interesse sind. Die (natürlich kostenlose) Client-Software ermöglicht die Visualisierung der Ergebnisse. Man kann sehen, wie sich Wetter und Klima in "Deinem" Modell entwickeln. Im Internet kannst man den Fortgang des Projekts verfolgen und die eigenen Rechenleistungen und -ergebnisse mit denen anderer Teilnehmer vergleichen. Eine Verbindung zum Internet ist dabei nur in großen Zeitabständen erforderlich.
Das Wichtigste in Kürze
Climate Prediction

Wie gefällt Ihnen Nierwetter?

Wie gefällt Ihnen das neue Nierswetter?

Login Form